Wohnmobil Mieten Ajaccio


Alle Wohnmobil-Vermieter im Vergleich


Wir vergleichen mehrere Vermieter auf einmal









Discount Campstar
Top Rabatte - alle Reiseziele!

Nur für kurze Zeit - jetzt sichern!


McRent Wohnmobile mieten
DRM Wohnmobile
Easy Rent Camper
Cruise America
El Monte RV
Britz Camper
Maui
TouringCars Camper
Wohnmobil VersicherungInkludiert bei vielen Vermietern: Das Camper Sorglos-Paket

Bei campstar kostenlos integriert!

INKLUSIVLEISTUNGEN:
  • Gepäck- und Inhaltsversicherung
  • Innenraum-Haftpflichtversicherung
  • Reduzierte Selbstbeteiligung

Best Preis Garantie
Tiefpreisgarantie

Top Preise & Kostentransparenz

Icon / Payment / Payment / 32px - Primary
Nur 20% Anzahlung

Bequeme Zahlung in 2 Raten

Trustpilot
Trustpilot Bewertungen
star
star
star
star
star
4.6/5
Facebook
Facebook Bewertungen
star
star
star
star
star
4.7/5
Google
Google Bewertungen
star
star
star
star
star
4.7/5



Deshalb solltest du bei campstar mieten

Campstar ist die globale Platform für alles rund um das Thema Camping - Wir helfen Campern aus aller Welt, ihr perfektes Camping Abenteuer zu buchen.

Preistransparenz
Keine Gebühren, keine versteckten Kosten
Internationale Partner
Vertrauenswürdige Marken weltweit
Kundenbetreuung
Qualifizierte Camping-Experten

Entdecke beliebte Abholorte

Großartige und handverlesene Orte von campstar, in denen du dein perfektes Wohnmobil mieten kannst.

equipment
Möchtest du einen Camper in deiner Nähe mieten?
Campstar hilft dir dein perfektes Fahrzeug zu buchen.
Erfahre jetzt mehr über campstar.

Deine Vorteile bei der Buchung eines Campers auf einen Blick!

Vorteile für Mieter eines Wohnmobiles
  • Ohne Zusatzkosten einen Camper mieten
  • Bei campstar findest du immer die größte Auswahl an Reisemobilen
  • Füge die schönsten Campingplätze zum besten Preis hinzu.
  • Sei ein Teil unserer globalen Camping-Community
  • Transparenz durch zahlreiche Camperbewertungen
#EXPLOREwithcampstar

Campstar hilft dir, die wichtigen Dinge des Lebens zu erforschen! Erfahre mehr auf Youtube, Facebook, Instagram und unserem Blog campstar trends.

Wohnmobil Mieten in Ajaccio

Wohnmobil Mieten Ajaccio: Entdecke Ajaccio mit campstar 

Freiheit spüren und sich ein Wohnmobil mieten in Ajaccio 

Ein Wohnmobil mieten ist immer etwas Besonderes: Man reist im eigenen Tempo, kann ganz in Ruhe die Gegend erkunden und an den schönsten Plätzen verweilen. Wer sich auf eine spezielle Reise begeben möchte, sollte sich ein Wohnmobil mieten und die Schönheit Korsikas kennenlernen.  

Nicht nur das mediterrane Klima und malerische Badebuchten locken jedes Jahr unzählige Touristen nach Ajaccio, auf der französischen Insel mieten sich immer mehr Menschein ein Wohnmobil, um Korsika nochmal von einer anderen Seite kennenzulernen. 

Unberührte Natur, vielseitige Wandertouren, kulturelle Highlights und historische Städte haben für jeden Geschmack etwas zu bieten und machen den Ausflug mit dem Wohnmobil zu einem unvergesslichen Abenteuer. Wer die Sonneninsel mit dem Camper erkundet, bekommt die Vielseitigkeit Korsikas hautnah zu spüren.  

Wo kann man ein Wohnmobil mieten? 

Auf Korsika kann man sich am besten in Ajaccio ein Wohnmobil mieten. Von hier aus kann man die Insel dann ganz in Ruhe mit dem Camper erkunden. 

Worauf muss man achten? 

Wer ein Wohnmobil mieten möchte, braucht auf Korsika nur einen gültigen Führerschein und den Personalausweis. 

Ab welchem Alter kann man ein Wohnmobil mieten in Ajaccio? 

Wer ein Wohnmobil mieten möchte, sollte mindestens 21 Jahre alt sein und einen gültigen Führerschein besitzen. 

Was gibt es sonst noch zu beachten beim Wohnmobil mieten in Ajaccio? 

Möchte man sich in Ajaccio einen Camper mieten, sind diese schon komplett mit allen Extras ausgestattet.  

Die Straßen von Ajaccio sind mit dem Wohnmobil problemlos zu befahren und auch die kurvenreiche Westküste stellt keine Hindernisse dar. Nur wer in die tiefen Bergtäler und Schluchten vordringen möchte, sollte das Wohnmobil etwas außerhalb der Orte parken, da es dort etwas eng werden könnte.  

Auch an den Stränden oder in den Städten stehen meistens immer genügend Parkmöglichkeiten für das Wohnmobil zur Verfügung und wer in abgelegene Gebiete fährt, findet meist noch unberührte Natur, in der man völlig unter sich ist. 

Die beste Reisezeit mit dem Wohnmobil in Ajaccio 

Ajaccio besticht das ganze Jahr über mit mildem Klima und ist bestens geeignet, um sich ein Wohnmobil zu mieten und die Insel zu erkunden. 

Für Sonnenanbeter und Strandfreunde ist der Sommer die beste Zeit, um mit dem Wohnmobil in Ajaccio zu reisen. Im Juli und August erwarten einen hier herrlich warme Temperaturen von etwa 30 Grad und die Wassertemperatur steigt auf etwa 25 Grad. Da im Sommer die meisten Touristen nach Ajaccio kommen, herrscht zu dieser Zeit auch das meiste Leben auf der Insel und die größten Feste werden gefeiert.  

Im Juli kann man zum Beispiel verschiedene Weine auf dem Voice du Von Festival testen, sich zahlreiche korsische Konzerte anhören oder sich die beeindruckenden Feuerwerke zum Nationalfeiertag anschauen. 

Auch im August gibt es viele Konzerte und Festivals und in Ajaccio wird der Geburtstag Napoleons mit einem riesen Feuerwerk gefeiert. 

Wer es gerne ruhiger und gemütlicher hat, kommt im Frühjahr oder Herbst nach Ajaccio, um sich einen Camper zu mieten.  

Im Frühling wird man Zeuge, wie die Insel langsam wieder aufblüht und zum Leben erwacht. Auch sind Wanderungen und Besichtigungen zu dieser Zeit etwas angenehmer, da auch die Sonne noch milder ist.  

Ab März beginnen auch die ersten Olivenfeste und man kann noch in Ruhe durch die kleinen Orte schlendern. Wer im Mai mit dem Wohnmobil auf Korsika ist, sollte sich auch unbedingt das große Käsefest in Venaco ansehen.  

Im Juni findet jährlich das berühmte Corsica-Raid statt. Bei dem Orientierungslauf liefern sich die Menschen ein spannendes Rennen beim Wandern, Seekayak, Canyoning und Mountainbiken.  

Ebenfalls im Juni findet das größte Jazz Festival der Insel in Ajaccio statt. 

Aber auch die milden Winter haben ihren Reiz und sind hervorragend geeignet, um sich einen Wohnwagen zu mieten und die Insel mit dem Wohnmobil zu erkunden. Ab November beginnt in Ajaccio die Kastaniensaison und zahlreiche Feste laden zum Schlemmen und Tanzen ein.  

Im Februar kommen die italienischen Filmfestspiele nach Bastia, das Fest der Rennschweine wird gefeiert und der große Faschingsumzug in Corte findet statt.  

Ajaccio ist also das ganze Jahr über eine Reise mit dem Wohnmobil wert und es gibt in jeder Saison etwas zu tun und entdecken. 

Mit dem Wohnmobil die Umgebung von Ajaccio entdecken 

Egal ob in den Süden, Norden oder Osten, die Umgebung von Ajaccio ist überaus vielseitig und man erreicht alle Ziele in nur wenigen Stunden mit dem Wohnmobil.  

Die Südroute 

Ajaccio 

Bevor die Rundreise mit dem Wohnmobil beginnt, gibt es am Ausgangspunkt in Ajaccio bereits eine Menge zu entdecken.  

Wer sich auf die Spuren Napoleons begeben möchte, der bekommt in seiner Geburtsstadt einiges zu sehen.  

Gestartet wird im berühmten Bonaparte-Haus, in dem Napoleon den größten Teil seiner Kindheit verbrachte. Weiter geht es in die Kathedrale, in der er getauft wurde, und anschließend besucht man das Museum Fesch, in dem man Napoleons einzigartige Sammlung von italienischen Gemälden bestaunen darf.  

Bevor es dann weiter an die schönsten Strände von Ajaccio geht, besucht man noch den Îles Sanguinaires, den besten Aussichtspunkt der Stadt.  

Für eine Abkühlung und etwas Erholung geht es dann an die Strände von Ajaccio. An den Hauptstrand Marinella zieht es täglich viele Einheimische und Touristen, weshalb er einer der vollsten in der Gegend ist.  

Etwas ruhiger geht es dafür am Terre Sacrée Strand zu und am Capo di Feno findet man einen großen und wilden Strand, an dem man die Seele baumeln lassen kann. 

Auf dem traditionellen Markt in Ajaccio kann man sich noch mal ordentlich mit den besten Leckereien eindecken, bevor die eigentliche Reise beginnt. 

Coti-Chiavari 

Die schönsten Strände Korsikas findet man in der südlich gelegenen Stadt Coti-Chiavari. Im mittelalterlichen Charme zeigt sich die Stadt von ihrer besten Seite und man spürt hier noch leicht den Hauch der Vergangenheit.  

Kulturell zu besichtigen gibt es hier gleich drei Türme, die einmal Teil des genuesischen Verteidigungssystems waren.  

Auch das aus dem 19. Jahrhundert stammende Gefängnis, dass sich heute in Privatbesitz befindet, ist ein Besuch wert. 

Wanderfreunde kommen hier auch nicht zu kurz; etliche Wanderwege führen unter anderem zu den Muro- und Nerokappen, zu den Spitzen von Cacalu oder der Castagna Guardioloa.  

Strandliebhaber und Ruhesuchende fühlen sich am wohlsten an den Stränden von Mare e Sol, Cupabia, Cala d'Orzo und Argent. 

Propiano 

Ein wahres Badeparadies findet man in Propiano und der Ort ist auch bekannt für seine zahlreichen Angebote und Unternehmungen.  

Von hier aus werden ganztägige Bootsausflüge zu den Îles Sanguinaires und dem Naturschutzgebiet Scandola angeboten. Im Ort selbst findet man auch etliche Restaurants und Geschäfte, die keine Wünsche offenlassen.  

Wer gern am Meer entlang wandert, findet hier auch viele markierte Wanderwege, die immer mal wieder an kleinen, einsamen und wilden Buchten vorbeiführen.  

Ganz in der Nähe von Propiano findet man den riesigen und wild aussehenden Strand von Portigliolo, welcher an einer kleinen Flussmündung liegt. Läuft man anschließend weiter Richtung Campomoro, findet man noch unberührte Natur vor, die zum Verweilen einlädt. 

Sartène 

Im Südwesten Korsikas liegt die kleine Stadt Sartène, die mit ihren beeindruckenden Festungsgebäuden an die Blutrache des 19. Jahrhunderts erinnert. 

Als älteste Kulturlandschaft der Insel hat die Stadt einiges an Geschichte zu bieten. Unter anderem können hier die berühmten Menhire und Dolmen Fundstätten besucht werden oder die Kirche Église Sainte-Marie Assunta aus dem 17. Jahrhundert bewundert werden. Im ehemaligen Gefängnis der Stadt, dass oberhalb der Altstadt liegt, können auch heute noch prähistorische Fundstücke bestaunt werden.  

Bonifacio 

Zu den schönsten Stränden der Insel zählen der Petit Sperone und der Grand Perone, die zu einem herrlichen Sonnenbad einladen. Doch Bonifacio hat viel mehr zu bieten als nur seine schönen Strände. 

Um einen einmaligen Ausblick auf die Stadt genießen zu können, sollte man eine Bootstour buchen und sich auch die nahe gelegenen Meereshöhlen anschauen. 

Kulturell gibt es die Zitadelle und den Bastion de l'étendard zu bestaunen und folgt man dem Weg vom Col Saint Roch, wird man mit einem fantastischen Ausblick auf die Klippen Bonifacios belohnt. 

Porto-Vecchio 

Die drittgrößte Stadt Korsikas belohnt wieder mit traumhaften Stränden, die zum Entspannen, Schnorcheln und auch Windsurfen einladen.  

Die Altstadt ist mit einer Festung umschlossen und im Sommer autofrei, damit man hier in Ruhe durch die kleinen Gassen schlendern kann. Zu sehen gibt es hier die Kirche Saint Jean-Baptiste, die im Jahre 1868 wieder aufgebaut wurde.  

L'Ospelde 

Auf dem Weg nach L'Ospelde genießt man noch mal fantastische Ausblicke auf die Bucht von Porto-Vecchio. Auch den mitten in den Bergen liegenden Ospedale-See kann man vom Weg aus gut sehen. 

Wer sich die Gegend näher anschauen möchte, unternimmt noch eine etwa zweistündige Wanderung zu dem größten Wasserfall der Insel. 

Aiguilles de Bavella 

Die besten Wanderrouten findet man im Naturpark rund um Aiguilles de Bavella. Auf dem Bavella-Pass wählt man zwischen mehreren markierten Wanderwegen und genießt unglaubliche Ausblicke über die Gipfel Korsikas.  

Die berühmteste Wanderroute ist die Trou de la Bombe, die in etwa 2,5 Stunden zu bewältigen ist. Hier folgt man dem Weg durch den Pinienwald bis hin zu den Klippen, die sich über einer riesigen Schlucht befinden. 

 

Die Nordroute 

Bastia 

Von Ajaccio aus geht es direkt in den Norden, in die Stadt Bastia, in der es kulturell viel zu entdecken gibt. Historische Kirchen, Kathedralen, Zitadellen und Paläste laden zu Besichtigungen ein und in der Napoleonstraße kann man nach Herzenslust shoppen. 

Zur Erholung geht es an die Strände von La Marana, Toga und der Ficaghjola Bucht und wer auf der Suche nach Wassersport ist, der wird am Strand von Arinella fündig. 

Cap Corsa 

Berühmt für die besten Sehenswürdigkeiten und Wanderrouten geht es weiter ans Cap Corsa. Von hier aus starten mehrere Pfade, die an der Küste entlang führen und mit einmaligen Ausblicken belohnen. Wem nicht nach Wandern zumute ist, der kann auch eine Kreuzfahrt rund um das Cap buchen. 

Saint Florent 

Im zweitgrößten Jachthafen der Insel genießt man einen Spaziergang durch die kleinen niedlichen Gassen bis hinauf zur Zitadelle, von wo aus man mit einem fabelhaften Ausblick auf den Golf von Saint-Florent belohnt wird.  

Möchte man nicht mit dem Auto ins Désert des Agriates fahren, werden in Saint-Florent auch verschiedene Bootstouren angeboten. 

Désert des Agriates 

Die schönsten Strände des Désert des Agriates sind der Saleccia und der Strand Lotu. Hier schwimmt man in kristallklarem Wasser, umgeben von Pinienwäldern, ein perfekter Ort zum Entspannen.  

Calvi 

Rund um Calvi gibt es wieder viel zu entdecken. Viele kleine urige Dörfer laden zu ausgiebigen Spaziergängen ein und man genießt einmalige Ausblicke auf die umliegenden Berge. Im kleinen Örtchen Occi klettert man anschließend auf den Berg hinauf, um sich den farbenfrohen Sonnenuntergang anzusehen. 

Balagne 

Handwerk, Kunst und Kultur stehen in der Balagne auf dem Programm. Bekannt für seine guten Weine und Oliven hat die abwechslungsreiche Region einiges zu bieten. Malerische Balkandörfer, botanische Gärten, überwältigende Berge und einsame Badebuchten laden dazu ein, hier ein paar Tage zu verweilen und die Gegend zu erkunden. 

La Revellata 

Im wilden Gebiet der Halbinsel La Revellata findet man noch ein wenig Ruhe, da hier nur wenige Touristen herkommen. Wer also Ruhe sucht und viel in der Natur Wandern möchte, ist hier bestens aufgehoben. Einsame Badebuchten und wunderbares Wasser laden dazu ein, hier ein wenig zu entspannen. Die beste Aussicht über die gesamte Bucht findet man an der Kapelle Notre Dame de la Sera. 

Fango Tal 

Auch im 26.000 Hektar großen Fango Tal finden Naturliebhaber viel Ruhe und Erholung.  

Hier gibt es die Möglichkeit, den Fluss mit dem Kanu zu erkunden, ein Bad im natürlichen Süßwasser zu nehmen oder die Gegend bei einer Wanderung zu entdecken. Wer viel Geduld mitbringt, bekommt vielleicht sogar die Sumpfschildkröten zu sehen. 

Scandola 

Das Naturschutzgebiet Scandola gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und beherbergt eine riesige Flora und Fauna. Wer sich die Natur genauer ansehen möchte, erreicht das Reservat nur mit einem Boot. Aber Achtung, Wandern, Fischen und Tauchen ist hier verboten. 

Spelunca Schlucht 

Eine außergewöhnliche Wanderung erlebt man durch die Spelunca Schlucht. Hier hat man die Wahl, ob man die gesamte Schlucht in etwa fünf Stunden durchwandert oder die Abkürzung vom Ort Ota aus nimmt. 

Was muss man beim Wohnmobil mieten in Ajaccio beachten? 

Da Korsika zu Europa gehört, gibt es hier keine speziellen Regeln, wenn man ein Wohnmobil mieten möchte. In Ajaccio und Umgebung gibt es jede Menge gut ausgestattete Campingplätze, die man ohne Probleme mit dem Camper anfahren kann. Alternativ zu den Campingplätzen gibt es auch viele Stellplätze für Wohnwagen, diese sind dann speziell gekennzeichnet. Wildcampen ist auf Korsika allerdings verboten und wird mit hohen Strafen geahndet.  

Wie kommt man zur Pick-up Station? 

Der schnellste und einfachste Weg ist es, das Wohnmobil direkt in Ajaccio zu mieten, denn die Stadt liegt nur etwa 15 Minuten vom Flughafen entfernt.  

Vom Flughafen aus erreicht man die Pick-up Station entweder mit der Buslinie 8 oder man nimmt sich ein Taxi, was in etwa 15€ kostet. Ist man mit der Familie unterwegs und hat viel Gepäck dabei, werden vom Flughafen auch spezielle Transfers angeboten.  

Wie lange haben Tankstellen in Ajaccio geöffnet? 

Die meisten Tankstellen in Ajaccio und Umgebung sind täglich 24 Stunden geöffnet. Nur in den kleineren Orten schließen die Tankstellen am Abend meistens um 21.00 Uhr. 

Wie lange haben Supermärkte und Geschäfte in Ajaccio geöffnet? 

Die Supermärkte auf Korsika sind in der Regel täglich von 8 bis 20 Uhr geöffnet und Sonntags von 8 bis 13 Uhr.  

In der Hauptsaison lassen andere Geschäfte ihre Türen von 9 bis 19 Uhr geöffnet, nur in der Nebensaison schließen sie zwischen 12 und 14 Uhr für eine Siesta.